Microblading oder Permanent Make Up und was ist überhaupt Mikropigmentation?

Der Unterschied

Ganz oft werde ich gefragt was der Unterschied zwischen Microblading und Permanent Make up ist. Und was ist die ganz ‚neue‘ Methode Mikropigmentation?

Der erhebliche Unterschied besteht darin, dass Microblading per Hand, ohne Maschine gemacht wird und Permanent Make Up mit einer Maschine.

Mikropigmentation ist Permanent Make Up. Da aber der Begriff Permanent Make Up die schwarzen Balken von früher in Erinnerung bringt, gibt es jetzt diesen neuen Begriff dazu. Beim Permanent Make Up gibt es natürlich auch Fortschritte und heute ganz feine Nadel, die sogenannten Mikro- oder Nano- Nadel. Je nach schärfe der Nadel ändert sich die Bezeichnung, deshalb der Begriff Mikropigmentation (scharfe Nadel) oder Nanopigmentation (sehr scharf geschliffene Nadelspitze). Ich nenne einfachheitshalber unten all diese Methoden PMU (Permanent Make UP)

Bei einem Microblading werden die Pigmente (Farbe), mit einer Handmethode, also ohne Maschine, in die Haut ‚geschmiert‘. Dazu öffnet man die Haut mit hauchdünnen, mehreren Nadeln in einem Schnitt und ‚schmiert‘ die Farbe rein. Dies muss mit sehr viel Feingefühl gemacht werden, damit man nicht zu tief in die Haut ‚ritzt‘.

Bei einem Permanent Make Up wird die Farbe in die Haut ‚gespritzt‘. Mit einer auch wieder dünnen Nadel wird hier die Haut perforiert, also ganz viele kleine Punkte in die Haut gemacht, so nah nebeneinander dass es auch wie eine Linie aussieht. Das PMU wird etwas tiefer verarbeitet und hält dadurch länger.

Beim Microblading sind die Nadeln viel feiner als bei PMU, dadurch können viel feinere und präzisere Augenbrauen nachgezeichnet werden. Und da das vibrieren der Maschine beim Microblading wegfällt, wirken die Härchen nicht so verwischt nach dem Heilen.

Hier sieht man eine Augenbraue mit Permanent Make Up (Nanopigmentation) Foto Credit: Selen Shenalp
Hier zum Vergleich ein Microblading

 

Ich habe beide Methoden an mir machen lassen und hier meine persönliche Meinung dazu:

Bei gesunder Haut empfehle ich ein Microblading, weil es natürlicher aussieht, einfach dünner, gebogener. Ich habe aber auch Kundinnen die vernarbte oder etwas dickere Haut haben. Da hält ein Microblading nicht, da empfehle ich ein Permanent Make Up, weil man mehr Pigmente in die Haut arbeiten kann. Und wie gesagt mit den modernsten Nadeln und Maschinen bekommt man auch hier ganz schöne Resultate hin.

Die Haltbarkeit ist ganz verschieden, bei junger Haut hält Microblading sowie auch das moderne, feinere PMU etwas weniger lang, ca. 1-2 Jahre, weil die Haut mehr nachfettet und sich schneller erneuert. Bei reifer Haut hält es bis zu 3 Jahren. Wenn ein Pigment länger als 4 Jahre in der Haut ist, wird es auch nicht mehr weggehen.

Da in einem gewissen Alter die Haut schlaffer wird, finde ich es persönlich gut wenn eine Pigmentanion mit der Zeit verschwinden und wieder von frischem im richtigen Winkel gemacht werden kann.

Ob Microblading oder Permanent Make Up: Es gibt nicht die eine perfekte Methode für jedermann. Ganz wichtig ist bei allen Methoden, dass man zu jemandem geht der Erfahrung hat. Eine erfahren Pigmentistin hat dieses Feingefühl und die Hautkenntnis und weiss ganz genau welche Methode für wen die geeignetste ist.

Was ich alles anbiete siehst du hier

2 Replies to “Microblading oder Permanent Make Up und was ist überhaupt Mikropigmentation?”

  1. Guten Tag
    Vor einiger Zeit habe ich gelesen, das die Behandlungen auch in Schaffhausen durch geführt werden.
    Ist dies nicht mehr so?

    Vielen Dank Im Voraus für ein Feedback
    Grüsse Gabriela

    1. Liebe Gabriela

      In Schaffhausen mache ich kein Microblading mehr. Würde mich freuen mit dir in Zürich einen Termin zu vereinbaren.

      Liebe Grüsse
      Gigi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*